Ehrenamtliches & bürgerschaftliches Engagement

Foto: Susanne Bergius vor See
Foto: Bastian Bergius

seit 2015:

Als Mitgründerin des „Netzwerk Weitblick – Verband Journalismus & Nachhaltigkeit“ e.V. engagiere ich mich als aktives Mitglied. Von der Gründung Anfang 2015 bis Mitte 2019 habe ich den gemeinnützigen Verein als geschäftsführende Vorstandsvorsitzende mit aufgebaut.

Weitblick ist ein Angebot von Journalistinnen und Journalisten für Medienschaffende und bietet Informationen, Vernetzungsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Qualifizierung. In Projekten entwickeln Weitblick-Mitglieder seit 2016 Lehrmodule zu Nachhaltigkeitsthemen für die Aus-, Fort- und Weiterbildung, realisieren sie mit journalistischen Bildungseinrichtungen in Deutschland und Österreich und haben inzwischen mehr als 200 zumeist angehende Journalistinnen und Journalisten geschult. Die überdies gestartete Publikationsreihe besteht inzwischen aus 17 Bänden.

Von 2019 bis April 2022 war ich ehrenamtlich zuständig für das Projekt „Biodiversität – Qualifizierung von Journalistinnen und Journalisten“. Das gut zweijährige Bildungsvorhaben vermittelte in Blockseminaren 58 angehenden Medienschaffenden die Bedeutung von Biodiversität für den Menschen, die Gesellschaft und die Wirtschaft – und welche Rolle Medien dabei zu spielen haben. Darüber hinaus entstand ein Handbuch zur Biodiversität, für dessen Vertrieb ich sorge. Das Projekt wurde gefördert von der Heinz Sielmann Stiftung, bezuschusst von Misereor und mitfinanziert durch Spenden von gemeinnützigen Organisationen, Firmen und Unternehmerinnen.

seit 2013

  • Mitglied des Beirats der Rechercheplattform „Grüner Journalismus“ an der Hochschule Darmstadt, der ersten journalistischen Lernplattform zum Thema Nachhaltigkeit und Umwelt

seit 2004

  • Unterstützung von Studierenden bei Bachelor-, Master- und Diplom-Arbeiten sowie Dissertationen
  • Begleitung von fortgeschrittenen Studierenden und jungen Berufstätigen unterschiedlicher Fachrichtungen zwecks beruflicher Orientierung

2006–2012 Förderung studentischer Initiativen

  • Vielfältiges Engagement zwischen 2009 und 2012 als Kuratorin des bundesweiten Studentennetzwerks Sneep für Wirtschafts- und Unternehmensethik (Student Network for Ethics in Economics and Practice)
  • Impulsvortrag auf der Studierenden-Tagung „Nachhaltige Investments – Imagekampagne oder doppelter Gewinn?“ an der Universität Halle (2010)
  • Moderation eines Medienworkshops in Berlin für Studierende verschiedener Fachrichtungen und Universitäten in Deutschland (2010)
  • Moderation des studentischen Wirtschaftssymposiums „Corporate Social Responsibility“ der Universität Passau (2006)

seit 2000 bürgerschaftliches Engagement

  • Unterbringung und praktische Unterstützung mehrerer vor dem Angriffskrieg Russlands geflüchteter Menschen unterschiedlicher Nationalitäten aus der Ukraine sowie umfangreiche Sachspenden für das Kriegsgebiet und für Unterkünfte in Berlin (2022)
  • Materielle und emotionale Unterstützung einer geflüchteten syrischen Familie (2014/2015)
  • Regelmäßig Unterstützung für Obdachlose und die Kältehilfe durch Organisation von Kleider- und Sachspenden
  • Teilnahme an der Planzelle eines zweitägigen Bürgerbeteiligungsverfahrens des Berliner Senats zur Entwicklung des „Tempelhofer Feldes“ (November 2013)
  • Vortrag „Gewinner auf allen Seiten durch ökologische Verantwortung und Ethik: Nachhaltig wirtschaften – das Kerngeschäft verantwortlich managen“ für die Evangelische Kirchengemeinde Zum Heilsbronnen in Berlin-Schöneberg (2007)
  • Federführende Organisation einer erfolgreichen Bürgerinitiative zugunsten eines städtebaulich-sozial verträglichen Nutzungskonzepts einer großen innerstädtischen Brache in Brüssel (2001–2002)
  • Fachliche Unterstützung von Lehrerinnen und Lehrern einer Grundschule in Brüssel: Konzeption und Realisierung einer klassen-übergreifenden Unterrichtseinheit mit Anschauungsmaterial zu Solarenergie & Klimaschutz (2001)
  • Initiierung einer Bürgerinitiative zur Verkehrsberuhigung und Begrünung einer Wohnstraße in Brüssel (2000)

Unterstützung engagierter Schüler*innen

Schon vor vielen Jahren habe ich mich entschieden, meine Website durch das Webteam 5, einer Firma von Schülerinnen und Schülern an der Europaschule Bornheim, erstellen und warten zu lassen, damit sich die Schülerinnen und Schüler unter pädagogischer Aufsicht im Webdesign erproben können.